Reiseführer Thailand

Reiseführer Lonely Planet Stefan Loose Marco Polo
Lonely Planet Reiseführer Thailand Stefan Loose Reiseführer Thailand Marco Polo Reiseführer Thailand
ISBN 978 - 3829723398 978 - 3770167616 978 - 3829726290
Bei Amazon Preis prüfen » Preis prüfen » Preis prüfen »
Bericht Zum Bericht Zum Bericht Zum Bericht
Informationsgehalt
Handhabung
Preis-Leistungs-Verhältnis
Bewertung
Verlag Lonely Planet Deutschland Loose Mairdumont
Seiten 892 964 144
Abmessung 13 x 3,5 x 19,7 cm 13 cm X 4 cm X 18,4 cm 10,9 x 1,3 x 19 cm
Auflage 5 (4. Februar 2015) 4 (4. Januar 2016) 15 (11. Februar 2014)
Autor/en David Eimer, Adam Skolnick, Bush. Austin, Mark Beles, Tim Bewer, Williams. China, Celeste Brash Renate Loose, Stefan Loose, Volker Klinkmüller, Mischa Loose, Andrea Markand, Markus Markand Wilfried Hahn
Bei Amazon Preis prüfen » Preis prüfen » Preis prüfen »
Reiseführer Thailand Tempel und roter Buddha

Thailand Reiseführer - Worauf beim Kauf achten?

Reiseführer ist nicht gleich Reiseführer, auch für eine Reise nach Thailand nicht. Die meisten Thailand Reiseführer enthalten mehr oder weniger ausführliche Informationen sowie Bild- und Kartenmaterial über das Land Thailand, die Autoren setzen in ihren Werken jedoch meistens unterschiedliche Schwerpunkte und sprechen somit andere Zielgruppen an. Wenn ein Urlauber sich auf seine Thailand Reise vorbereitet und einen Reiseführer kaufen möchte, steht er oftmals vor dem Problem, welches Travel Handbuch das richtige für seine Reise ist. Dabei stellt er sich Fragen, wie viel Geld er für einen Thailand Reiseführer ausgeben soll oder ob der Thailand Traveler Guide aktuell ist bezüglich der Öffnungszeiten und der Preise in Bars, Restaurants und Hotels.

Motivation der Thailand Reise

Die Motivation für die eigene Reise zu erkennen, ist der erste Schritt, um zum passenden Reiseführer zu finden. Dabei ist zu klären, ob es sich bei der Reise nur um einen Kurztrip von einigen Tagen handelt und bestimmte Städte wie beispielsweise Bangkok bereist werden sollen oder das Land über mehrere Wochen bereist wird. Im ersteren Fall wird kein umfangreiches Nachschlagewerk benötigt, das detailiert die gesamte Geschichte einer Stadt und jedes der dort stehenden Bauwerke erklärt, sondern ein kurzer knapper Reiseführer, der die wirklich wichtigen Dinge für den Reisenden aufzeigt. Im zweiteren Fall, einer längeren Rundreise durch Thailand, sollte der Reisende einen Traveler Guide mitsich tragen, welcher umfangreiche Hinterinformationen zu Thailand, alten Stätten und Ruinen sowie den besten Stränden beinhaltet. Ein Reisender sollte sich also in jedem Fall darüber im klaren sein, was seine Motivation ist nach Thailand zu reisen und welche Schwerpunkte er für seine Reise setzen möchte.

Moderne Thailand Reiseführer

Johann Gottfried Gregori Bild reisefuehrer-thailand

Heut zu Tage beginnt kaum ein Urlauber seine Thailand Reise ohne entsprechenden Führer. Die Anzahl der verkauften Reiseführer steigt von Jahr zu Jahr stetig weiter. Entsprechend dieser Entwicklung, hat sich auch die Art und Weise weiterentwickelt, wie Informationen eines Reiseführers abgerufen werden können. So sind die Daten auch auf dem Smartphone oder Tablet bequem per App abrufbar. Dies hat den Vorteil, dass der Reisende weniger Gewicht mit sich rumtragen muss, weil das Tablet oder Smartphone leichter ist als die Buchausgabe. Reisenende die besonders viel unterwegs sind und gut informiert sein wollen, können auch einfach mehrere Apps verschiedener Anbieter nutzen. Zudem haben Apps noch den Vorteil, dass die Informationen erneut heruntergeladen werden können und somit aktueller sind. Bei dieser modernen Variante des Reiseführers sollte man aber darauf achten, dass die App offline verfügbar ist. Außerdem sollte der Reisende gut auf das Gerät achten, damit es weder abhanden kommt, noch kaputt geht.

Das Angebot an Thailand Reiseführer ist heute riesig, die Entscheidung für den passenden Reiseführer hängt letztendlich von den eigenen Bedürfnissen und natürlich vom persönlichen Geschmack ab. Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass jede Zielgruppe berücksichtigt wird, egal ob Familie, Student, kulturell oder sportlich Interessierte. Und darüberhinaus werden auch noch mordene Medien wie Apps oder altbewährte Formen wie die Buchausgabe angeboten. Um einen ersten Eindruck von einem potentiellen Reiseführer zu bekommen, ist es auch nützlich entsprechende Bewertungen durch zu lesen oder ersten Blicke bei Google Books hinein zu werfen.

Geschichte des Reiseführers

Ein Reiseführer ist heutzutage nicht nur dein Begleiter in Papierform, sondern kann dich auf deinem Smartphone, deinem Laptop oder E-Book Reader begleiten. Webseiten dienen auch häufig als Informationsquelle, in der digitalen Zeit. Die Menschen sind vernetzter denn je und es ist einfach heutzutage, beispielsweise einen Blog aufzusetzen und seine Reiseerfahrungen mit anderen zu teilen. Wenn man in ein Land reisen möchte sind Informationen, dazu recht leicht aufzutreiben, was wahrscheinlich der Faszination der Menschen am Reisen geschuldet ist.

  • Aber bevor es die vernetzte, digitale Welt gab, was die Menschen da gemacht?
  • Wie sind sie an die Informationen gekommen, die sie brauchen?
  • Wer kam als erstes auf die Idee einen Führer für andere Menschen zu schreiben
  • Was macht einen Reiseführer aus?

Reiseführer gibt es in verschiedenen Formen und gliedern sich nach Themen, nach Orten oder alphabetisch. Aber in den meisten Fällen bekommt man eine Mischform aller Gliederungsmöglichkeiten in einem Reiseführer gebündelt.

Wer das Travel Handbuch erfunden hat ist nicht genau bekannt, sehr wahrscheinlich wurden schon in frühster Zeit Reiseberichte geschrieben und könnten so als eine Frühform des Reiseführers gehalten werden.

Johann Gottfried Gregori

Tom Yam Suppe Bild reisefuehrer-thailand

Laut der Online-Enzyklopädie Wikipedia erschien einer der ersten Reiseführer 1711.

Geschrieben wurde er vom Geographen, Kartographietheoretiker, Historiker, Genealoge, Volksaufklärer und barock Autor Johann Gottfried Gregorii. Er lebte in der Zeit von 1685-1770
und ist in Toba (Thüringen) geboren und in Dornheim (Thüringen) mit 85 Jahren gestorben.

Er erstellte ein deutschsprachiges Nachschlagewerk mit dem etwas langen und altertümlichen Namen „Das jetzt florierende Thüringen in seinen durchlauchtigsten und ruhmwürdigsten Häuptern“(sic!). Leute, welche nach Thüringen reisen wollten erwarteten Angaben zu den Einwohnern, der Geschichte Thüringens, Sagen, Sehenswürdigkeiten, wie
Bildungseinrichtungen, Bauwerke und Bibliotheken.

In seinem Nachschlagewerk erwähnte er auch Persönlichkeiten und Hotellerie. Eine
Besichtigung der herzoglichen Bibliothek und eine Übernachtung im Hotel Elephant in Weimar
werden ebenfalls von ihm empfohlen, was so oder so ähnlich auch in heutigen Reiseführern zu finden ist.

Heinrich August Ottokar Reichard

Der Schriftsteller und Journalist Heinrich August Ottokar Reichard erstellte ebenfalls Reiseführer. Er lebte in der Zeit von 1751-1828 und stammt aus Gotha was sich bekanntlich auch in Thüringen befindet. Seine Reiseführer haben in Frankreich solch ein Bekanntheitsgrad erreicht, dass Guide Reichard zu Deutsch „Reichard-Führer“ heute noch als Gattungsbegriff für Travel Handbücher benutzt wird.

Baedeker

Wohl sehr bekannt vor allem in Deutschland ist der Baedeker Reiseführer, welcher das 19. Jahrhundert Dominierte. 1827 gründete Karl Baedeker den gleichnamigen Verlag in Koblenz. 1832 erschien dann sein erster Reiseführer. Ab 1872 hatte der Verlag seinen Hauptsitz in Leipzig übernahm die MairDumont-Gruppe mit Sitz Ostfildern (bei Stuttgart) in Baden-Württemberg.

Baedeker Reiseführer Bild thailand

Berühmt bis über die Grenzen Deutschlands wurde der Baedeker Reiseführer, durch seine Menge an Informationen mit hohem Detailgart. Der prägnante Sprachstil und der Umfang an detailliertem Karten Material waren sicher auch ein Grund für seine Beliebtheit. Typisch für den Baedeker war die Goldene Schrift auf Rotem Ledereinband.

Der Reiseführer wurde so berühmt, dass er als das Synonym schlecht hin für Reisführer in Deutschland galt und gilt. So werden Reiseführer bis heute kurz „Baedeker“ bezeichnet. Sogar die Konkurrenz zitierte aus dem Baedeker um eigene Angaben zu belegen.


MairDumont-Gruppe

Die MairDumont-Gruppe ist die größte deutsche Reiseverlagsgruppe, welche neben den Marco Polo DuMont und Lonely Planet (deutsche Ausgaben) Reiseführen auch Landkarten heraus gibt. Der Verlagsgruppe gehören verschiedene Tochterunternehmen, wie ADAC Kartografie, Kompass Karten, Stefan Loose Travel Handbücher und viele weite bekannte Verlage an.

Quellen

Landschaft in Thailand Bild

Tipps und Tricks

Jahreszeiten:

Die heiße Jahreszeit in Thailand (März-Juni):

  • Von bis zu 35 Grad Celsius – extrem heiß
  • Viele Touristen

Die Regenzeit in Thailand (Juli-Oktober):

  • Kein Dauerregen
  • Grünere Landschaften
  • Günstigere Preise
  • Freie Zimmer

Die kühle Jahreszeit in Thailand (November-Februar):

  • Beste Reisezeit, Temperatur 32 Grad Celsius
  • Im Norden Chiang Mai, nachts evtl. 13 Grad Celsius

Thailand Verhaltensregeln

"Oben Ohne"

ist nicht nur verboten sondern verletzt auch das Schamgefühl der Einheimischen. Männer sollten auch im Supermarkt, Restaurants oder in Bars ein T-Shirt anziehen.

Wai-Gruß:

Hände falten und Fingerspitzen in Höhe der Augen und den Kopf leicht nicken. Nicht bei Kellner, Hotelangestellten, Jugendlichen und Kindern den Wai-Gruß grüßen. Der Kopf ist in Thailand heilig, streichelt oder berührt keinem am Kopf. Geschenke oder Geld mit der rechten Hand überreichen.

König:

Niemals den König beleidigen, es sind schon Europäer ins Gefängnis gekommen. Am besten gar nicht über den König reden.

Visum:

Bis zu 30 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum.

Sicherheit und Geld:

Thailand ist ein sehr sicheres Land. Macht euch trotzdem Kopien von euren Reisepässen oder dem Visum. Ihr könnt euch auch einen Geldgurt um die Hüfte binden, dadurch habt ihr die bestmöglichste Sicherheit. Ihr könnt mit eurer Kreditkarte überall problemlos Geld abheben. Auf dem Land solltest du immer Bargeld besitzen, da nicht immer ein Geldautomat zur Verfügung ist. Bei der Ausreise noch mal den Rucksack und den Koffer auf Drogen kontrollieren. Keine Päckchen oder Briefe annehmen.

Vorsicht:

Politische Demonstrationen und Veranstaltungen meiden, Thailand ist seit 2006 instabil.

Gepäck:

Nimm nicht zu viel mit. Pack nur das ein, was du auch wirklich benötigst. Solltest du irgendetwas vergessen haben, kannst du für wenig Geld alles nachgekauft werden. Tipp: eine lange Hose, zwei bis drei T-Shirts, eine Bauchtasche, ein paar feste Schuhe, Flipflops, gültiger Reise und schon kann die Reise beginnen.

Wäsche waschen:

Du kannst für 1-2 Euro deine eigene Wäsche waschen lassen und am nächsten Tag bekommst du die Wäsche wieder sauber zurück.

Essen:

Von teuer bis günstig ist alles dabei, du kannst in Restaurant sowie in Food Center oder beim Essenstand essen. Die Thailändische Küche gehört zu den besten in der Welt, e s gibt typische Suppen wie die Tom Yam eine klare, leicht säuerliche Meeresfrüchten Suppe mit viel Zitronengras. Oder gebratene dünne Reisnudeln (Pad Thai) mit Gemüse und Garnelen. Tipp: Gehe da essen, wo auch viele Thailänder essen gehen.

Impfungen:

Du solltest deinen Impfpass auffrischen, mit den gängigsten Impfungen. In Norden von Thailand in den Tropen, sollte man acht vor Malaria geben.

Trinkgeld:

Thailänder erwarten mindestens 10 Prozent Trinkgeld, zu geringe Trinkgelder können als Beleidigung empfunden werden.

Verkehr:

Du hast viele Möglichkeiten in Thailand rumzureisen. Du kannst mit dem Bus, mit dem Minibus, mit dem Zug, mit der Fähre, mit dem Flugzeug, mit dem Taxi oder mit dem Sammeltaxi bequem durch Thailand reisen. Hier hast du eine Ausführliche Beschreibung